Mit Sandwichplatten Ihren Geräteschuppen bauen - Teil 1

Wer heutzutage ein Haus mit Garten sein eigen nennt, entwickelt sich fast zwangsläufig zum Heimwerker. Aber es macht ja auch Spaß, wenn man sich im Selberbauen eines Geräteschuppens mit Sandwichplatten, beweisen kann. Wenn man eh schon als Handwerker arbeitet, ist es für viele erst recht selbstverständlich, dass sie ihrem Haus und dem Garten ihren Stempel aufdrücken wollen. Zumindest die Älteren unter uns wissen, wie sehr es bei all diesen Arbeiten auf Dauerhaftigkeit und Stabilität ankommt. Ein Zaun, ein Gartenhaus oder ein Carport, die langsam vor sich hin modern, sind auf Dauer nämlich eine ganz schöne Belastung. Es fällt wirklich viel leichter, etwas Neues zu bauen, als einen angerosteten Schuppen oder eine alte Laube zu restaurieren. Also machen wir es lieber gleich richtig und kümmern uns von Anfang an um gescheite Materialien.

Mit Sandwichplatten auf Nummer Sicher

Es ist klar, bei Gonschior erhalten Sie Tipps und Anleitungen, die sich auf unser gutes Stahlblech beziehen. Wir stehen auf unsere Sandwichplatten und Trapezbleche, weil wir täglich erleben, wie hochwertig und beständig diese Bauelemente sind. Vor allem, wenn man ihren Preis mit einrechnet, stellen die Sandwichplatten für Geräteschuppen das beste Material für die Wand oder das Dach dar. Heute soll es dann um einen einfachen Geräteschuppen gehen, den Sie mit etwas Geschick und Erfahrung gut selber bauen können. Im ersten Teil befassen wir uns mit einem stabilen Fundament aus Beton. Im zweiten Teil geht es dann um das Gerüst als Unterkonstruktion für unsere Geräteschuppen mit Sandwichplatten. Natürlich soll diese Anleitung nur als Anregung dienen, denn jeder Garten ist anders, und oft benötigt man eine ganz spezielle Ausarbeitung. Das gleiche gilt übrigens für die Genehmigung. In manchen Bundesländern steht es Ihnen völlig frei, andere Länder und Gemeinden verlangen eine Baugenehmigung. Falls Sie es sich ganz leicht machen wollen, können Sie bei uns aber auch einen Gartenhaus-Bausatz aussuchen, der von Fachleuten für Stahlblech entworfen wurde.

Erster Teil: Ein gutes Fundament für den Geräteschuppen mit Sandwichplatten

Eine gedämmte Betonplatte empfiehlt sich immer als stabiler Untergrund für Ihren Geräteschuppen aus Sandwichplatten. Nehmen wir einfach einmal an, Ihr Geräteschuppen mit Sandwichelementen als Wand- und Dachverkleidung soll 1,70 m in der Breite und 2,50 m in der Länge aufweisen. Ihr Fundament sollte dann entsprechend groß gegossen werden. Achten Sie auf den Wetterbericht. Je länger es trocken bleiben soll, desto besser für Sie.
1. Zunächst markieren Sie die Grenzen Ihres Fundaments mit Holzstäben in den Ecken und einer gut gespannten Richtschnur. Dabei sollte an jeder Seite 10 cm mehr Platz eingeräumt werden, damit Sie später richtig verschalen können. Wir sind jetzt also bei einer Breite von 1,90 m und einer Länge von 2,70 m.

2. Bei dieser Größe reicht Ihnen eine Stärke der Betonplatte von 15 cm. Dazu kommen 20 cm für die Schotterschicht. Wenn Sie das Fundament dämmen möchten, geben Sie nochmal 8 – 10 cm für die XPS Dämmplatten dazu. Mit dem Spaten heben Sie das Erdreich entsprechend tief aus.

3. Füllen Sie dann frostsicheren Schotter ein, der die Feuchtigkeit zurückhält und den Untergrund stabilisiert. Der Schotter sollte festgerüttelt werden, damit er gut und sicher liegt.

4. Jetzt bringen Sie die Schalbretter an. Diese sollten in der Höhe der Höhe des Fundaments entsprechen, in unserem Fall also 15 cm plus 9 – 10 cm für die Dämmplatten. Die Schalbretter sollten mit der Wasserwaage exakt senkrecht wie waagrecht ausgerichtet sein und im Innenmaß der Größe des Fundaments entsprechen. Befestigen Sie die Schalbretter mit Winkelblechen – aber von außen.

5. Bringen Sie nun die XPS-Dämmplatten auf. Diese werden zum Abschluss mit einer Bauplane belegt, die gut gegen die Feuchtigkeit und den Frost schützt. Für die Bauplane reichen Ihnen 0,2 bis 0,5 mm Stärke.

6. Jetzt wird es Zeit für die 4 – 5 mm starke Stahlbewehrung. Diese schützt Ihre Betonplatte vor Rissen. Sie muss aber ganz vom Beton umschlossen werden. Deshalb brauchen Sie auf dem Boden Abstandhalter. Auch an den Rändern sollten Sie 3 cm Abstand von den Schalbrettern halten. Die Stahlbewehrung schneiden Sie am besten mit dem Winkelschleifer zu.

7. Für Ihren Geräteschuppen benötigen Sie 10 senkrechte Trägerbalken von 10 x 10 cm Stärke. Für diese besorgen Sie sich passende Balkenschuhe auch in der Höhe Ihrer Betonplatte und stellen Sie mit jeweils 70 cm Abstand an allen vier Seiten auf. Erst in den Ecken, dann in den Zwischenräumen. Hier kommt ein Balkenschuh in die Mitte der Schmalseite und zwei in den Zwischenraum auf den Längsseiten. Achten Sie mit der Wasserwaage auf eine exakt senkrechte Position. Sie können die Balkenschuhe dann mit langen Erdnägeln in der Schotterschicht verankern.

8. Besorgen Sie sich am besten einen Betonmischer und mischen Sie dann Ihren Fertigbeton genau nach Anleitung an. Füllen Sie den Beton zwischen die Schalbretter. Seien Sie vorsichtig rund um die Balkenschuhe und kontrollieren Sie später nochmal mit der Wasserwaage. Hier müssen Sie eventuell nachjustieren. Stechen Sie ab und zu in die Masse hinein, damit sich keine Luftlöcher bilden. Wenn Sie die passende Höhe erreicht haben, rütteln Sie den Beton etwas fest. Die Höhe sollte der Höhe der Schalung entsprechen.

9. Jetzt brauchen Sie den Beton nur noch abziehen. Dazu besorgen Sie sich einen Helfer und eine Abziehlatte von 2m Länge. Dann ziehen Sie den Beton ab, ohne ihn dabei zu betreten. Achten Sie aber auf die Öffnungen der Balkenschuhe. Warten Sie danach ein paar Stunden, bis der Beton angezogen hat.

10. Decken Sie vorsichtig eine Plane über das Ganze und lassen Sie es gut austrocknen. Die Plane schützt vor dem Wetter und bremst die Austrocknung. Nach 24 – 36 Stunden können Sie die Verschalung abnehmen, nach drei Tagen kann auch die Plane weggenommen werden. Wenn es draußen sehr heiß ist, sollten Sie die Betonplatte ab und zu mit etwas Wasser anfeuchten.

In unserem nächsten Newsbeitrag erfahren Sie dann, wie Sie eine gute Unterkonstruktion für Ihre Sandwichplatten aufstellen.