Ihr Geräteschuppen oder Gartenhaus aus Sandwichplatten - Teil 2

Es hat schon etwas, wenn man sich als Heimwerker betätigen kann. Es ist nicht nur sehr befriedigend, wenn man selbst etwas Stabiles und Dauerhaftes gebaut hat. Dazu kommt auch, dass man in den meisten Fällen einiges Geld sparen kann. Andere lassen Ihrer Fantasie freien Lauf und bauen sich Anbauten oder Gartenhäuser, die es in ihrer Form und Bauart weder fertig noch als Bausatz zu kaufen gibt. Na ja, man kann mit gut geplanten Bausätzen schon einiges erreichen. Schauen Sie sich bloß einmal auf unserer Website um. Gonschior bietet Ihnen mit den Sandwichplatten und Trapezblechen so einige Bausätze, die Sie in dieser Qualität und Stabilität wohl kaum woanders finden können. Dennoch, selbst bauen ist etwas ganz Besonderes, wenn man es nicht als Handwerker ohnehin schon täglich macht.

Sandwichplatten sind äußerst haltbar

Aber in einem sind wir uns wohl einig. Wie schon im ersten Teil dieser kleinen Anleitung erwähnt, ist es absolut notwendig, dauerhafte und qualitativ hochwertige Baumaterialien und Werkstoffe einzusetzen. Ein Gartenhaus, das vor Ihren Augen auseinanderfällt, ist sehr frustrierend. Aber auch Rost oder Moder sollte Ihren Bauten nicht zusetzen. Daher bekommen Sie hier auch eine Anleitung mit den guten Sandwichplatten von Gonschior. Zur Erinnerung: Die Sandwichplatten bestehen aus einer Unterschicht und einer Oberschicht aus Trapezblechen. Das Stahlblech dieser Trapezbleche ist nicht nur feuerverzinkt, sondern zusätzlich mit einer Polyesterfarbschicht in einer Farbe Ihrer Wahl beschichtet. Da kommt kein Rost durch, und wenn Sie beim Verschrauben aufpassen, halten diese Sandwichplatten leicht 20 Jahre und mehr. Genauso eine Stabilität wollten wir ja erreichen.

Die Dämmschicht der Sandwichplatten

Der Clou befindet sich aber zwischen den beiden Trapezblechen. Eine feste Schicht aus PU-Schaum stabilisiert die Sandwichplatten nachhaltig und dämmt zugleich hervorragend gegen Kälte oder Wärme. Der PU-Schaum verlangsamt den Wärme-Kälte-Ausgleich mit seinen vielen winzigen Luftbläschen auf ganz extreme Weise. In einer Spezialausführung dämmt so eine Sandwichplatte auch gut gegen Geräusche, ob von innen oder von außen. Sie haben hiermit ein extrem stabiles und langlebiges Baumaterial, das verhältnismäßig äußerst preiswert daherkommt. Die verblüffende Leichtigkeit der Sandwichplatten aber lässt sie uns ganz hervorragend als Wandverkleidung und als Dach für unseren Geräteschuppen einsetzen. Wenn Sie es ganz schick haben wollen, nehmen Sie für das Dach sogar die Sandwichplatten mit Ziegelprofil. Dann sieht man kaum den Unterschied zu einem echten Ziegeldach.

Wie geht es weiter mit dem Geräteschuppen?

Im ersten Teil haben Sie erfahren, wie Sie in 10 Schritten ein stabiles Betonfundament errichten können, das genau für unsere Beispielmaße von 2,50 Meter Länge, 1,70 Meter Breite und 2,20 Meter Höhe passt. Sie finden den ersten Teil mit dem Titel „Mit Sandwichplatten Ihren Geräteschuppen bauen (Teil 1)“ Link

Wie auch schon im ersten Teil gesagt, handelt es sich bei diesen Beschreibungen um eine Anregung, nicht etwa um eine genaue Anleitung. Ziehen Sie auf jeden Fall genaue Erkundigungen ein, da wir von dieser Stelle aus natürlich keinerlei Haftung für Ihren Bau übernehmen können.

Jetzt geht es los mit Ihrem Geräteschuppen von Gonschior

Es ist wohl sinnvoll, diesen zweiten Teil zuerst mit einer Materialliste zu beginnen. Wenn Sie Ihre Holzbalken kaufen, achten Sie darauf, dass das Holz von guter Qualität und gut imprägniert ist. Kiefer ist natürlich preiswert, aber es gibt härtere Holzarten, die entsprechend stabiler sind. Imprägnieren können Sie die Balken natürlich auch selbst. Im Baumarkt fragen Sie am besten nach Gerüstbalken. Sie benötigen 19 Balken mit 10cm x 10cm x 70cm für die waagrechten Verbindungen und 10 Balken 10cm x 10cm x 220cm als senkrechte Träger. Dazu benötigen Sie 19 x 4 Winkelverbinder für die waagrechten Balken.

Material fürs Dach für Ihr Gartenhaus

Für das Dach benötigen Sie ja eine Schräge, damit Wasser und Schnee gut ablaufen können. Stehendes Wasser führt immer zu Problemen. Um eine ausreichende Schräge herzustellen, setzen Sie einfach unterschiedlich starke Balken als Dachsparren auf das Dach. Sie benötigen fünf Dachbalken. Der stärkste Balken misst 4cm x 12cm x 250cm, der nächste dann 4cm x 10cm x 250cm und so weiter bis zum letzten mit 4cm x 4cm x 250cm. Als Dachgrundlage hilft Ihnen eine Grobspanplatte mit zum Beispiel 12mm Stärke mit den Abmessungen Ihres Geräteschuppens von 250 cm x 270 cm. Für die Befestigung der Dachsparren können Sie entsprechend kleinere Winkelverbinder einsetzen. Hierzu können Sie mit etwa 24 Stück rechnen, wenn Sie es wirklich stabil machen wollen.
Aufbau der Wandkonstruktion
Fixieren Sie zunächst die 10 senkrechten Balken bzw. Pfosten in den Balkenschuhen. Je nach Bauart der Balkenschuhe können Sie dabei nageln oder schrauben. Beachten Sie auch die Bauvorschriften in Ihrer Gemeinde, die je nach Landkreis oder Bundesland unterschiedlich ausfallen können. Kontrollieren Sie den senkrechten Stand mit Ihrer Wasserwaage. Sie haben dann also 10 senkrechte Pfosten mit einem Abstand von jeweils 70 cm. Als nächstes befestigen Sie die waagrechten Balken zwischen den senkrechten Trägern. Verwenden Sie dazu für jedes Ende zwei Winkelverbinder, einen von oben und einen von unten. Achten Sie darauf, dass die Balken exakt in gleicher Höhe ausgerichtet sind. Die erste Reihe befestigen Sie in einer Höhe von 50 cm. Sie haben nur 19 Stück, damit Sie den Zwischenraum auslassen können, in den später die Eingangstür Platz finden soll. Die zweite Reihe befestigen Sie an der Oberkante Ihrer Pfostenreihe.

Die Unterkonstruktion fürs Dach

Jetzt können Sie sich an die Unterkonstruktion für das Dach machen. Befestigen Sie den Balken mit der größten Stärke von 12 cm x 4 cm Höhe auf die vordere Balkenreihe. Der Balken mit der Stärke 4 cm x 4 cm wird auf die hintere Balkenreihe gesetzt. Die drei restlichen befestigen Sie nach hinten absteigend jeweils mit einem Abstand von ca. 70 cm. Befestigen Sie dann die Grobspanplatte auf Ihrer Dachkonstruktion. Jetzt fehlt nur noch die Tür und das Grundgerüst Ihres Gartenhauses steht. Sie können sich entweder eine fertige Tür für Ihr Gartenhaus kaufen oder diese auch selbst herstellen. Dabei sollten Sie die Maße selbst genau berechnen, grob geschätzt dürfte Ihre Tür ca. 180 cm x 70 cm groß werden.
Im dritten und letzten Teil beschreiben wir Ihnen, wie Sie Ihre Sandwichplatten auf dem Dach des Gartenhauses und an den Wänden befestigen, damit Ihr Geräteschuppen seine endgültige Form erhält.